Auf Reisen

Bei der täglichen Gassirunde müssen wir nicht viel bedenken, obwohl man auch hier bei älteren Hunden im Sommer eine Trinkwasserflasche mitführen sollte, da diese schneller unter den warmen Temperaturen leiden.

Plant man hingegen eine Urlaubsreise oder eine Tageswanderung mit dem Hund ist mehr zu beachten.

Für die Reise im Wohnmobil oder die Übernachtung im Hotel eignen sich faltbare Reisenäpfe besonders gut. Sie sind leicht, platzsparend unter zubringen und leicht zu reinigen. Auch bei Tageswanderungen sind diese Näpfe gute Begleiter, so können sie auch einfach am Rucksack befestigt werden und bei einer längeren Pause als Trinknapf dienen. Trinkwasserflaschen können ebenfalls am oder im Rucksack verstaut werden. Da diese eine speziell geformte, intrigierte Trinkschale haben, ist ein weiterer Napf überflüssig.

Mit einem Reisebett bzw. mit einem Outdoor-Hundebett hat der Hund überall seinen Schlafplatz und kann zu ruhe kommen, egal ob Tagesausflug in den Bergen, oder bei der Reise im Wohnmobil. Mit Tragegriffen versehen und gefaltet oder zusammengerollt lassen sie sich leicht mitnehmen und transportieren.

Verlässt man Deutschland, muss man sich im Vorfeld mit den Einreisebestimmungen für Hunde des Ziellandes vertraut machen. In EU-Ländern gilt folgendes:

  • EU-Heimtierpass („blauer Pass“)
  • Gültige Tollwutimpfung (mindestens 3 Wochen alt)
  • Mikrochip
  • ein Alter von mindestens 15 Wochen in bestimmten Länder

 



Artikel 1 - 10 von 10